Hinweise zur Installation von Railroad-Professional unter Windows 8 und Windows 10

Falls auf ihrem Windows 8 bzw. Windows 10 Rechner "SmartScreen" aktiviert ist, dann kann es sein, dass Sie nach dem Download von Railroad-Professional einen der folgenden Hinweise erhalten:

Windows Download-Warnung
Windows Download-Warnung

Wir können Ihnen versichern, dass Railroad-Professional garantiert keine Schadsoftware (Viren, Trojaner, o.Ä.) enthält! Es handelt sich hier um eine übertriebene Sicherheitswarnung seitens Windows. Sollten Sie also einen der obigen Hinweise erhalten, klicken Sie bitte auf "Ausführen".

Desweiteren kann es bei aktiviertem SmartScreen sein, dass Windows nach dem Start des Installationsprogramms von Railroad-Professional (bzw. nachdem Sie oben 'Ausführen' angeklickt haben) die folgende Meldung anzeigt:

Windows SmartScreen-Warnung

Auch hierbei handelt es sich nur um eine Vorsichtswarnung. Bitte klicken Sie auf "Weitere Informationen" und im daraufhin erscheinenden Fenster:

Windows SmartScreen-Warnung

wählen Sie bitte "Trotzdem ausführen". Sollte diese Schaltfläche bei Ihnen fehlen, lesen Sie bitte im nachfolgenden Abschnitt ("Hintergrundinformationen") weiter.


Ein paar Hintergrundinformationen

Die Standardkonfiguration von Windows 8/10 hat Microsoft so eingestellt, dass in obiger Meldung die Schaltfläche "Trotzdem ausführen" sogar komplett fehlt! D.h. Sie haben hier noch nicht einmal die Möglichkeit ein Programm manuell zu starten, das SmartScreen beanstandet hat. In einem solchen Fall müssen Sie SmartScreen individuell anpassen oder gleich ganz deaktivieren.

Klicken Sie dazu in der Taskleiste auf das Suchfeld (manchmal auch als Lupe dargestellt) rechts neben dem Windows-Startsymbol und geben Sie als Suchbegriff "Smartscreen" ein (ohne die Anführungszeichen). Wählen Sie anschließend den Eintrag "SmartScreen-Einstellungen". Im daraufhin erscheinenden Dialog sehen Sie auf der rechten Seite (unter 'Sicherheit') die aktuellen Einstellungen für SmartScreen. Wählen Sie hier die Option "Vor dem Ausführen unbekannter Apps warnen, aber keine Administratorgenehmigung erforderlich machen". Bestätigen Sie die Einstellung dann mit "OK".


Wussten Sie?

Bei jedem Versuch ein von SmartScreen beanstandetes Programm zu installieren, werden Daten an Microsoft gesendet. Falls Sie das nicht möchten, sollten Sie SmartScreen komplett abschalten - es bietet ohnehin nur einen zweifelhaften "Schutz", der von einem klassischen Virenscanner weit besser erfüllt wird. Um SmartScreen abzuschalten, wählen Sie im oben genannten Dialog mit den SmartScreen-Einstellungen die Option "Keine Aktion".


Viel Erfolg und Spaß bei der Gleisplanung wünscht Ihnen,

Ihr Railroad-Professional Team.